Ja, sie will! Er auch! Und dann?

Der Stil: klassisch, modern, vintage?
Die Location: beim Lieblings-Italiener um die Ecke, in einem Schloss oder bei den Großeltern in der Scheune?
Das Kleid: weiß, creme oder doch zartrosa?

Die Liste mit offenen Fragen könnte ewig so weitergehen. Wenn du bald heiratest, wirst du vor super viele Entscheidungen gestellt. Der erste Tag vom Rest eures gemeinsamen Lebens soll für euch beide (und die Gäste) ein besonderer werden. Doch wie stellt ihr das am Besten an?

Viel Planung und sich schlaumachen hilft: Im Internet, auf Messen, durch Magazine und Pinterest findet ihr Inspiration. Eine gute Planung beschränkt sich aber nicht nur auf geschmackliche Fragen und gutes Timing. Oft stellt man sich auch die Frage „Können wir uns das überhaupt leisten?“

Ist die erschwingliche Traumhochzeit überhaupt machbar? Aber sicher doch!

Das sagen jedenfalls Jennifer O`Brien und Christian Struckmann vom Start-up Weddify. Sie haben sich mit Ihrer Idee, der WeddifyCard genau diesem Thema gewidmet.

Ich wollte mehr erfahren und habe beide aufn Kaffee eingeladen.

Hallo erstmal! Schön, dass ihr euch Zeit nehmt! Mich interessiert natürlich als erstes: Seid ihr selbst verheiratet? Und wenn ja, wie war das bei der Planung? Wer hat sich um was gekümmert?

Jennifer:

Ja, ich bin seit 5 Jahren glücklich verheiratet! Wir haben alles selber geplant. Meine Eltern, meine Trauzeugin und meine Cousine haben uns aber tatkräftig unterstützt.

Ich habe mich um die Trauung und Deko gekümmert. Mein Mann hat das Essen und die Getränke ausgesucht. Mein Vater hat den DJ organisiert, meine Mutter die Blumen, meine Cousine die Fotografin.

Christian:

Selbstverständlich. Dadurch, das wir mit der Hochzeitsbranche mehrjährige Erfahrungen haben (meine Frau ist eine sehr gefragte Sängerin auf Hochzeiten), wussten wir von Anfang an was und wen wir wollten.

Wir haben alles gemeinsam organisiert, mit Unterstützung unserer Trauzeugen und Eltern. Mit ein paar special Acts haben wir uns gegenseitig überrascht.

Oft hat gerade die Braut ja bereits ein gutes Jahr vor dem Jawort Stress. Es soll schließlich der schönste Tag im Leben werden. Da ist es kein Wunder, wenn die Nerven blank liegen. Gibt es Tipps aus der eigenen Erfahrung, die es stressfreier machen können?

J: Ich muss gestehen, dass ich gar nicht so gestresst war. Ich habe so viel tolle Unterstützung gehabt und so viel Ablenkung durch unser Neugeborenes. Mein einziger Tipp: sich unterstützen lassen und nicht versuchen, alles selbst zu machen.

C: Es ist eine reine Einstellungssache. Wir haben alles relativ gelassen angehen lassen. So wurde es eine entspannte Hochzeit die wir in vollen Zügen genossen haben.

Kann die WeddifyCard dabei helfen und wie genau funktioniert das eigentlich?

J: Die Weddify Card bietet allen Brautpaaren Zugang zu einem großen Netzwerk an Hochzeitsdienstleistern aus allen Branchen.

Bei uns findet man von der Trauung, über das Brautkleid bis hin zu den Danksagungen alles, was zu einer Hochzeit gehört.

Diese Übersicht spart den Paaren sehr viel Zeit bei der Auswahl der Dienstleister und bietet Ihnen zusätzlich exklusive Konditionen.

Mit der Weddify Card gehen die Brautpaare direkt zu den Weddify-Partnern und erhalten die Rabatte beim Kauf oder einer Buchung. Einfacher geht’s nicht!

C: In nächster Zeit werden noch viele tolle Leistungen hinzukommen, auf die sich die Besitzer einer Weddify Card sehr freuen können!

Und an wen richtet sich die WeddifyCard genau?

J: Die Weddify Card ist für alle Brautleute deutschlandweit und wird auch gern von Angehörigen und Freunden verschenkt. Zur Verlobung zum Beispiel.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen?

J: Christian und ich sind seit einigen Jahren in der Hochzeitsbranche beruflich tätig. Darüber hinaus ergänzen sich unsere Kompetenzen (ich Mediendesignern und Christian Betriebswirt) perfekt.

Wir wollten etwas auf den Markt bringen, dass viele Menschen, auch mit einem kleineren Budget, ihre Traumhochzeit ermöglicht. Ich weiß es noch als wäre es gestern gewesen – die Idee entstand im November 2018 im Wohnzimmer bei meinem Mann und mir zu Hause. 

Welche Anbieter, außer uns (cutoutme.de), sind denn noch als Partner dabei und bieten Rabatte an?

C: Es sind inzwischen aus allen Branchen Anbieter dabei. Momentan sind es 90 und es werden wöchentlich mehr.

Zu den bekanntesten zählen derzeit der Juwelier & Uhrenmacher CHRIST,  Schwarz Braut- und Eventmoden aus Braunschweig oder Sahnefoto aus Wolfsburg – um nur einige zu nennen.

Ihr seid beide in der Nähe von Braunschweig zu Hause. Ist die Karte nur für Paare aus Niedersachsen interessant oder sind auch überregionale Dienstleister vertreten?

J: Wir haben uns zu Anfang auf Anbieter in unserer Region konzentriert. Mittlerweile sind wir aber deutschlandweit unterwegs. Der nördlichste Dienstleister kommt aus Borkum und der südlichste aus München.

Wo kann ich die Karte kaufen?

J: Die Weddify Card gibt es online über unsere Website www.weddify.coupons und bei Amazon.

Seit kurzem ist die Karte auch im Einzelhandel erhältlich: in 10 Edeka Görge Märkten, bei der Buchhandlung Graff, bei Schwarz Braut- und Eventmoden und bei Men‘s Gala in Braunschweig, sowie bei Blütenzauber in Wolfenbüttel. Auch das wird weiter ausgebaut mit der Zeit.

Gab es irgendwelche Pannen bei der eigenen Hochzeit, über die heute alle herzhaft lachen können?

J: Oh ja! Die Organistin hat unsere kirchliche Trauung vergessen und kam einfach nicht! Der Ein- und Auszug ohne Musik war für mich der absolute Horror. Ich war richtig sauer und konnte mich während der Trauung gar nicht auf die Worte des Pastors konzentrieren. 

Jetzt lache ich zwar immer noch nicht drüber, aber eine unvergessliche Panne ist es schon. Vielleicht werden unsere Kinder eines Tages drüber lachen. (lacht) Wer weiß!

C: Ja, meine Frau hatte Ihren Brautstrauß zu Hause vergessen! Aber das war nicht wirklich tragisch 

Vielen Dank für das nette Gespräch! Ich finde, die WeddifyCard ist ne super Sache und wünsche euch weiterhin viel Erfolg!

Neugierig geworden? Hier geht`s zum Shop: www.weddify.coupons (unbezahlte Werbung)